Diensthunde

Sprengstoffsp├╝rhunde

Die Ausbildung der Sprengstoffsp├╝rhunde basiert auf der Nutzung des Spiel- und Beutetriebes der Tiere. Diese Triebveranlagung muss bei diesen Spezialhunden besonders ausgepr├Ągt sein, weshalb sich nicht alle Diensthunde f├╝r die entsprechende Zusatzausbildung eignen. Im Unterschied zum Bet├Ąubungsmittelp├╝rhund, m├╝ssen Sprengstoffsp├╝rhunde zum passiven Anzeigen der Pr├Ąparate konditioniert werden. (Stellen Sie sich vor, ein Hund findet eine scharfe Bombe mit einem Ersch├╝tterungssensor und kratzt daran…).

Wegen der schwierigen Wahrnehmbarkeit der Vielzahl unterschiedlicher Sprengstoffe dauert die Ausbildung relativ lange. Sprengstoffsp├╝rhunde werden an allen g├Ąngigen gewerblichen und milit├Ąrischen Sprengstoffen, Selbstlaboraten, Waffen und Munition ausgebildet. Vergleichende ├ťbungen mit technischen Sprengstoffdetektoren haben gezeigt, dass Hunde Sprengstoff schneller und sicherer lokalisieren.

Besonders erfolgreich war bisher der Einsatz der Sprengstoffsp├╝rhunde bei der Suche nach Tatwaffen, Projektilen und H├╝lsen. Haupteinsatzbereich der Sprengstoffsp├╝rhunde sind Flugh├Ąfen, aber auch bei Bombendrohungen und Funden verd├Ąchtiger Gegenst├Ąnde an anderen ├Âffentlichen Orten (Bahnh├Âfen, Einkaufszentren, Tagungen, etc.) finden ihre F├Ąhigkeiten Verwendung.


< zur├╝ck